Ausrüstung

Hier möchte ich ganz kurz und knapp mal meine ganze Ausrüstung vorstellen, die ich meistens bei Wander und Klettertouren so dabei habe. Dazu noch ein paar Tipps und Tricks.

Kletterset (Karabiner und Gurte)

Salewa Ergo Tex

(Link)

Auf dieses Kletterset bin ich besonders stolz, da ich schon mit vielen verschiedenen Sets geklettert bin und es eigentlich immer eine Katastrophe war. Entweder waren die Karabiner so klein, dass man gerade noch das Seil einhaken kann, oder die Seile waren zu kurz oder viel zu lang. Das Salewa Ergo Tex habe ich eigentlich erhalten, da mein altes Salewa-Set aufgrund einer ‚mechanischen‘ Bremse aus dem Verkehr gezogen wurde und ich mit einem Aufpreis von 20,- € das Ergo Tex erhalten habe.

Die äußerst großen Karabiner sind sehr angenehm. Man braucht nicht lange die Finger verrenken und sich irgendwo einzuhaken. Außerdem öffnet sich der Karabiner durch einen Druck-Mechanismus auf der Rückseite, der sich beidseitig sehr gut bedienen lässt.

Die Sicherungsarme sind elastisch und für mich (Größe ca 178cm) genau richtig. Ich erreiche Positionen, bei denen sich Freunde von mir 2 mal umhängen müssen und trotzdem sind sie nicht zu lang, als dass sie stören würden.

Der Bandfalldämpfer befindet sich in einer kleinen Tasche, die bei Fall aufreisst und so das Sicherungsseil öffnet. Es ist klein und kompakt und stört nicht. Ich musste es noch nie testen und hoffe, dass wird auch in Zukunft nicht notwendig sein 😉

Auf den folgenden Fotos, seht ihr das Set schön. (Foto folgt)

Helm

Salewa Helium 2.00

(Link)

Bei meinem Helm gibt es nicht viel zum Erzählen. Es ist ein klassischer Kletterhelm von Salewa. Das besondere ist das Gewicht, denn mit gerade mal 260g merkt man fast nicht, dass man überhaupt einen Helm auf hat. Er sitzt sehr angenehm und kann jedem Kopf genau angepasst werden. Er besitzt auch diverse Halterungen für Lampen und Kameras. Ich arbeite zum Beispiel mit einer Go-Pro Hero 2 die sich problemlos vorne befestigen lässt.

..

zusätzliches Karabinerset

Ich besitze zusätzlich noch ein kurzes Karabinerset für Notfälle. Es ermöglich mir, mich bei Problemen an die Wand zu hängen ohne, dass ich mich festhalten muss. Durch das sehr kurze Sicherungsband, muss man sich nicht wieder 2m abseilen sondern, hängt sich an eine Sicherung und lehnt sich zurück. Man kann nie wissen ob spontan jemanden die Kraft ausgeht oder eventuell ein Dritter Probleme hat. Daher habe ich immer Hilfsgeräte dabei.

Klettergurt

Salewa Via Ferrata Comfort 

(Link)

Mein Klettergurt ist sehr einfach und hat seine Vor- und Nachteile. Ich meide Gewicht so gut es geht, da man auf langen Wandertouren, sonst unnötig Kraft und Ausdauer verbraucht.  Außerdem bedeutet mehr Gewicht auch im Klettersteig mehr Kraftaufwand. Der Klettergurt besteht eig nur aus den Sicherungsbändern und hat um die Hüfte eine geringe Polsterung, damit man sich nicht zu leicht aufscheuert. Durch den Wegfall der kompletten Polsterungen kann ich meinen Gurt sehr klein zusammenlegen und überall verstauen. Der Gurt ist schnell angelegt, handlich, leicht und angenehm zu tragen. Wie es sich schlussendlich verhält, wenn man rein fällt, kann ich zum Glück nicht beurteilen 😉

Schuhwerk

Lowa

Der Wanderschuh gehört meiner Meinung nach zu der wichtigsten Ausstattung beim Wandern und Klettern. Ohne einen perfekten Schuh bekommt man schnell Schmerzen, Probleme oder hat im schlimmsten Fall keinen Halt im Gelände. Hier spart man an der falschen Stelle, falls man sich kostengünstig Schuhe kauft. Man sollte sich auf alle Fälle gut beraten lassen, da es viele verschiedene Marken gibt und jeder Schuh anders geschnitten ist. Ich bin sehr zufrieden und empfehle die Marke gerne weiter!

Rucksack

Deuter Guide Tour 45+

 (Link)

Ich habe lange nach einem passenden Rucksack gesucht und ihn bei Deuter gefunden. Überzeugend für mich war die Fähigkeit mit einem Rucksack klettern gehen zu können, da auf meinen Ausflügen immer wieder in einen Klettersteig lande. Er bietet viel Platz, die Tragegurte und Rückenpolsterungen sind angehnem und verteilen das Gewicht sehr gut auf den ganzen Rücken, sowie auf der Hüfte. Die zusätzlichen Halterungen für Karabiner sind perfekt. Bevor ich hier aber die Herstellerinfos abschreibe folgt einfach den oben eingefügten Link 😉

Kamera

Panasonic Lumix FT-5

 (Link)

Nach langer Überlegung ob ich mir eine Spiegelrefelx- oder doch eine Kompaktkamera kaufen soll, habe ich mich für die Outdoor-Kamera Lumix FT5 von Panasonic entschieden. Sie wurde mir von einem guten Freund empfohlen. Kompakt, leicht, wasserfest, stoßfest und eine super Qualität. Alles was man in den Bergen braucht. Die Bilder haben mich nach meiner ersten Tour schon überzeugt. Außerdem gibt es viele Gadgets wie die Speicherung der GPS-Koordinaten bei jedem Bild, das Speichern von ganzen Streckenprotokollen, verschiedenste Filter und WLAN zum Verbinden mit dem Handy. Absolut empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.